HeLiMaDoE sind die Initialen der fünf Töchter von Dr. Hanzelin. Der verwitwete Arzt lebt mit HeLiMaDoE in einem Dorf in Südböhmen. Die fünf Töchter wissen genau, was sie wollen. Sie wissen aber auch ganz genau, was sie müssen: Tiere füttern, Wäsche waschen, Essen kochen, Patienten verarzten und sich um den kranken Jungen Emil kümmern, den Dr. Hanzelin aus der Stadt mitgebracht hat. Die letzte Aufgabe erledigen die fünf Töchter Helena, Lida, Dora, Maria und Emma besonders intensiv. Man könnte es fast die erste Liebesgeschichte des Jungen nennen. Wenn es eben nicht gleich fünf Mädchen wären ...

1993 inszenierte der tschechische Regisseur Jaromil Jires diesen spaßigen Jugendfilm um einen Jungen, der seine ersten Erfahrungen mit der Liebe macht. Jires zeigte zuvor schon mit seinen Regiearbeiten "Flucht nach Hause" (1980) und "Die unvollständige Finsternis" (1982), für die er jeweils auch die Drehbücher schrieb, dass es ihm immer wieder gelingt, die Probleme Jugendlicher und Heranwachsender mit viel Gefühl in Szene zu setzen. Überzeugend auch die Leistung des jungen Jakub Marek in der Rolle des kranken Emil.