Vor einem Jahr hatte das mörderische Duo Daniela und Tobias die Bewohner der Stadt Regensburg in Angst und Schrecken versetzt. Jetzt wird Daniela bei einem öffentlichen Anhörungstermin von Tobias, den die Polizei nie fassen konnte, befreit. Die beiden nehmen ausgerechnet Kommissarin Lucas als Geisel. In einer spektakulären Fahrt gelingt es Tobias und Daniela die polizeilichen Verfolger abzuschütteln, wobei Tobias jedoch schwer verletzt wird. Schließlich fahren sie zu Ursul Feyninger, einer Ärztin, deren Sohn beim damaligen Massaker zu Tode kam, und nehmen auch die als Geiseln ...

Regisseurin Christiane Balthasar drehte nach dem Buch von Thomas Berger einen weiteren packenden, psychologischen dichten Fall der Reihe. Hier steht ähnlich wie bei Martin Eiglers thematisch vergleichbaren Thriller "Stralsund - Mörderische Verfolgung" die Situation der Geiseln im Vordergrund. Seit ihrem Debütfall "Kommissarin Lucas - Die blaue Blume" (2002) ermittelt Ulrike Kriener nun schon in Regensburg, wobei sie 2008 in "Kommissarin Lucas - Wut im Bauch" den Tod ihres langjährigen Kollegen Stefan Deuter alias Thure Riefenstein verkraften musste. Ihr neuer Kollege wird von Florian Stetter ("Die Wölfe - Zerbrochene Stadt", "Der Seewolf") verkörpert, der zunächst wie ein großmäuliger Feigling dasteht, am Ende aber doch die Initiative ergreift. Achten Sie auf die früh verstorbene Maria Kwiatkowsky in der Rolle der Geiselnehmerin!

Foto: ZDF/Thomas R. Schumann