Auf der gemeinsamen Flucht mit Raben wird Lisbeth Thomsen Opfer eines Sprengstoffanschlags. Raben gelingt erneut die Flucht. Lund ((Sofie Gråbøl, Foto) und ihr Kollege Strange fragen sich, wer den Sprengstoff aus der Kaserne gestohlen hat. Oberst Jarnvig und Hauptmann Søgaard werden verhört, auch zu den Vorkommnissen in Afghanistan, die letztendlich die Mordserie ausgelöst haben. Beide versichern, dass der Einsatz dort vorschriftsmäßig verlaufen sei und in dem Dorf, in dem sie und Raben stationiert waren, niemand zu Tode kam. Als Lund schließlich von dem Fall abgezogen wird, ist dies für die toughe Ermittlerin kein Grund, ihre Ermittlungen einzustellen ...

Packende Unterhaltung aus Dänemark! Ohne die toughe Lund alias Sofie Gråbøl, kommt kein Licht ins Dunkel dieses auf fünf Abende angelegten Falls. Das ahnte Brix, ihr Chef, früh und holte die am Ende der ersten Staffel suspendierte Kommissarin zurück. Regisseur Kristoffer Nyholm ("Der Adler - Die Spur des Verbrechens - Codename Agamemnon"), der auch schon Kommissarin Lund - Das Verbrechen II (1) (Kommissarin Lund - Das Verbrechen II (2) drehte Hans Fabian Wullenweber) in Szene setzte, lässt den Zuschauer weiter der endgültigen Lösung entgegen fiebern.