Max, ein junger Mann Ende 20, steht kurz vor seiner Hochzeit mit Muriel. Zuvor muss er für seine Software-Firma noch auf Geschäftsreise nach Japan. Bei einem Termin kurz vor dem Abflug sieht er in einem Café eine Frau, Lisa, die vor Jahren ohne Erklärung aus seinem Leben verschwunden ist. Wie eine Fata Morgana ist sie auch jetzt wieder weg. Statt nach Japan zu fliegen, bleibt Max heimlich in Paris, wild entschlossen, Lisa wiederzufinden. Helfen soll ihm sein alter Freund Lucien, aber der hat selbst Probleme mit seiner Freundin Alice. Sie ist die einzige, die Max zu Lisa führen kann, aber will sie das überhaupt?

Regisseur und Drehbuchautor Gilles Mimouni inszenierte einen psychologischen Thriller um Liebe, Eifersucht und verletzte Gefühle, bei dem bis zum tragischen "Happy End" alle im Dunkeln tappen. Romane Bohringer wurde vor allem durch ihre Rolle in dem Aids-Drama "Wilde Nächte" bekannt.

Foto: ARD/Degeto