Ein sterbender Apache berichtet Marshall MacKenna von der Lage eines sagenhaften indianischen Schatzes im Norden der USA. Als MacKenna in die Hände des mexikanischen Banditen Colorado gerät, wird er von diesem gezwungen, ihn und seine Truppe zu dem Versteck zu führen. Doch auf der beschwerlichen Reise ergeben sich ungeahnte Schwierigkeiten...

Vor einer großartigen Naturkulisse entstand unter der Regie von J. Lee Thompson ein spannender Edel-Western mit herausragender Besetzung, einer prächtigen Super-Panavision-Fotografie von Joseph MacDonald und einem guten Soundtrack von Quincy Jones, der schon die Musik zu Klassikern wie "In der Hitze der Nacht" lieferte. Allerdings wurde der Western zusammengeschnitten, was sich im Handlungsverlauf oft negativ bemerkbar macht. Etwas peinlich ist auch die Badeszene, die erkennbar im Studio entstand. Trotzdem ist dies gute Unterhaltung.