Die unscheinbare Blondine Orfamay aus Kansas möchte, dass Privatdetektiv Philip Marlowe ihren verschwundenen Bruder aufspürt - anscheinend ein Dutzendfall. Marlowe will die junge Frau eigentlich abwimmeln, doch dann nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung: Ein Mann, dem er bei seinen Nachforschungen nach Orfamays Bruder begegnete, wird unter Umständen ermordet, die den Detektiv stutzig machen. Als er der Sache nachgeht, sieht er sich bald immer tiefer in eine blutige Affäre verwickelt, in der der TV-Star Mavis Wald und der Gangster Sonny Steelgrave undurchsichtige Rollen spielen. Anscheinend werden sie erpresst, und die attraktive Mexikanerin Dolores Gonzales weiß vermutlich mehr über ihre Schwierigkeiten, als sie zugeben möchte ...

Paul Bogarts Verfilmung dieses Philip Marlowe-Krimis entstand knapp 20 Jahre nach dem Erscheinen von Raymond Chandlers Roman "Die kleine Schwester". Drehbuchautor Stirling Silliphant ("Das Dorf der Verdammten", "In der Hitze der Nacht", "Die Killer-Elite") sorgte für eine geschickte Aktualisierung. Besonders amüsant: die Szene, in der Bruce Lee als kleiner Nebendarsteller Marlowes Büro in seine Bestandteile zerlegt.

Foto: ARD/Degeto