Marty Pilletti arbeitet als Fleischer und führt ein eher zurückgezogenes Leben. Gerade in Bezug auf Frauen hat Marty schon so manche Enttäuschung hinnehmen müssen. Dennoch gibt er dem Druck seiner Mutter nach und sucht in einem Tanzsalon eine Braut. In der eher unscheinbaren Chemielehrerin Clara findet er eine Leidensgenossin. Doch weder seinem Freund noch bei seiner Mutter kommt Clara gut an. So zieht sich Marty, obwohl er sich verliebt hat, von Clara zurück ...

Das Drehbuch dieses einfühlsam erzählten Dramas entstand nach dem gleichnamigen TV-Film von Paddy Chayefsky. Nach Rollen, in denen sich Ernest Borgnine eher als böser Sadist erwies ("Verdammt in alle Ewigkeit" oder "Stadt in Angst"), zeigte er nun, dass er auch als sensibler Mann mit weichem Kern überzeugen kann. So bekam er für seine eindrucksvolle Darstellung des schüchternen, übergewichtigen Fleischergesellen aus New York auch prompt einem Oscar und wurde 1955 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Foto: ARD/Degeto