Während des Zweiten Weltkriegs leidet der kleine Angus unter dem frühen Tod des Vaters. Als er jedoch am Strand ein riesiges, kurios anmutendes Ei findet, nimmt er dieses mit. Der Junge staunt nicht schlecht, als Tags darauf ein kleines Reptil durch den Schuppen huscht. Das neue Haustier erweist sich als überaus hungrig und wächst mit enormem Tempo. Bald ist klar: Angus neuer Spielkamerad ist ein Wasserdrache...

Sozusagen ein weiterer Nessie-Film für die ganze Familie: Obwohl die Tricks von Jay Russells Regiearbeit ("Mein Hund Skip") recht ordentlich sind, ist die Story leider allzu vorhersehbar. So stellt sich leider bald schon Langeweile ein, zumal klar wird, dass nach dem Slapstick-artigen Beginn in der zweiten Hälfte ein Action geladenes Abenteuer folgen wird. Denn schließlich befinden wir uns ja in den Kriegsjahren.

Foto: Sony Pictures