Cornelia lebt in einer schwäbischen Kleinstadt ein ganz bescheidenes und trotzdem gutes und lockeres Leben. Beruflich ist alles in Ordnung und auch privat könnte es nicht besser laufen. Sie ist schwanger und ihr Partner Frank möchte Cornelia bald heiraten. Allerdings hat Cornelia Frank verschwiegen, dass sie bereits einen 15 Jahre alten Sohn hat, den sie einst zur Adoption freigab. Als sie ihrem Sohn Alexander begegnet, wird das Leben für Cornelia und alle anderen Beteiligten ganz schnell kompliziert. Denn Alexander verliebt sich in die ältere – ihm vollkommen unbekannte – Cornelia …

Abgesehen von der Tatsache, dass der Altersunterschied zwischen Lisa Martinek und Kostja Ullmann eindeutig zu gering ist, um als Mutter und Sohn durchzugehen, gelang Thomas Berger nach dem Buch von Rodica Döhnert ("Die Drachen besiegen", "Prager Botschaft", "Raus ins Leben") ein sensibel in Szene gesetztes Melodram, in dem die beiden Darsteller ihre Protagonisten mit viel Einfühlungsvermögen verkörpern. Ullmann schlüpfte im Jahr darauf in "Alphabet der Liebe" erneut in die Rolle eines Jugendlichen, der sich in eine deutlich ältere Frau verliebt.