Für Gerhard sieht gerade alles bestens aus: Sein Vater will sich aus dem Autogeschäft zurückziehen und sein Bruder Felix kommt vom Studium aus Berlin zurück, um mit ihm zusammen den Familienbetrieb zu retten. Es wird auch Zeit, denn der Betrieb ist heruntergewirtschaftet und Gerhards Ehe mit Katrin leidet unter der Dominanz der Eltern. Gerhard hat sich alles so richtig schön ausgemalt. Doch als Felix eintrifft, hat er gar nicht die Absicht, die Erwartungen zu erfüllen...

Liebevoll und mit viel Sympathie für seine Protagonisten erzählt TV-Regiedebütant Sebastian Grobler eine eigentlich ganz alltägliche Geschichte vom Familienbetrieb, der nicht mehr läuft, vom Bruder aus der Ferne, von unerfüllbaren Träumen und der Frage nach dem, was wirklich wichtig ist. Grobler wirkte zuvor als Regieassistent bei so erfolgreichen Filmen wie Dieter Wedels "Der König von St. Pauli" (1997) und Caroline Links oscarnominiertem Familiendrama "Jenseits der Stille" (1996) mit. Außerdem arbeitete er am Set von Romuald Karmakars preisgekrönten Dokudrama "Der Totmacher" mit Götz George.