Nachdem es dem Wikinger Sligon gelungen ist, den christlichen König Aguar vom Thron zu stoßen, übernimmt er die Macht in Scandia. Der gestürzte König flieht mit seiner Familie ins benachbarte Großbritannien, wo er ein sicheres Versteck bei König Artus findet. Um Verbündete für einen Kampf gegen Sligon zu finden, schickt Aguar seinen Sohn Prinz Eisenherz nach Camelot. Doch Eisenherz wird von seinen Widersachern überlistet und landet schwer verletzt in den Armen von Prinzessin Aleta, die sich liebevoll um ihn kümmert. Er verliebt sich in die Prinzessin und muss schnell reagieren, als er erfährt, dass sie bei einem Turnier mit dem Sieger verheiratet werden soll ...

Regisseur Henry Hathaway drehte nach den 1937 erstmals erschienenen Comic-Strips von Hal Foster diesen prächtigen ausgestatteten und gut besetzten Mix aus Ritteraction und Abenteuerfilm als einer der ersten Filme in Cinemascope. In einer seiner frühen Rollen ist Robert Wagner in der Rolle des Titel gebenden Prinzen zu bewundern und James Mason überzeugt als Sir Brack. 1996 drehte Anthony Hickcox sein gleichnamiges Prinz Eisenherz, das allerdings nicht an die Qualität des Originals heran reichte.

Foto: Koch Media