Nach der Verhaftung des mutmaßlichen Mörders Joe Burdette gerät Sheriff John T. Chance in große Schwierigkeiten. Der mächtige Rancher Nathan Burdette setzt alles daran, um seinen Bruder aus dem Gefängnis zu befreien. Mit seinen Leuten riegelt er die Stadt ab und lässt jeden Schritt des Sheriffs von Berufskillern überwachen. Chance findet lediglich drei Männer, die bereit sind, ihm zu helfen: den versoffenen Ex-Deputy Dude, den jungen Revolverhelden Colorado und den altersschwachen Stumpy. Als die Burdette-Bande Dude entführt, bleibt Chance keine andere Wahl. Er muss seinen früheren Freund gegen den Gefangenen austauschen. Während der Übergabe kommt es zum tödlichen Showdown....

Heute eilt dem Western "Rio Bravo" schon fast ein legendärer Ruf voraus. Howard Hawks, einer der vielseitigsten Regisseure Hollywoods ("Red River", "Leoparden küsst man nicht", "Tote schlafen fest"), drehte diesen Kultfilm über eine wunderbare inszenierte den Westernklassiker als Gegenstück zu "Zwölf Uhr mittags", weil er darin Gary Coopers "unprofessionelles Gejammer" zutiefst verachtete. Das "Rio Bravo"-Thema faszinierte Hawks so sehr, dass er "El Dorado" und "Rio Lobo" ähnlich anlegte. Der Legende nach hätte John Wayne gerne die Rolle des Säufers Dude gespielt, wohl wissend, dass dieser Part die größere Herausforderung bedeutet hätte. Die Rolle bekam dann jedoch der auch im Privatleben als trinkfest bekannte Dean Martin.