Ein reaktivierter Vampir treibt hier auf gruselige Weise eine Weile sein Unwesen...

Ein Horrorschinken mit der üblichen Melange und der nötige Grusel-Atmosphäre, die sich jedoch nur einstellt, wenn man sich auf die etwas konfuse Story einlässt. Ein Jahr später drehte Curtis mit "Das Schloss der verlorenen Seelen" einen direkten Nachfolger.