Hochsommer im Spreewald: Gottfried Richter wirft sich auf einer Landstraße vor einen LKW. Bald wird die Selbstmordabsicht klar: Richter hat offensichtlich vor kurzem einen Menschen getötet. Aber wo und wen? Kommissar Krüger und sein Team folgen dem Weg des Paketboten, der im künstlichen Koma im Krankenhaus liegt, durch den Spreewald …

Regisseur Kai Wessel (der schon den ersten Spreewaldkrimi "Das Geheimnis im Moor" drehte) erzählt im sechsten Fall der Reihe mit Christian Redl als Kommissar Krüger eine packende Geschichte, in der der Täter in puzzleartigen Rückblenden als das eigentliche Opfer dargestellt wird. Denn der Täter geriet permanent in finanzielle Notlagen: der Umstieg von Holz auf Leichtmetall beim Bootsbau wird ebenso thematisiert wie die Billiglöhne im Zustelldienst. Das Drehbuch schrieb wie bei allen bisherigen Fällen Thomas Kirchner, das Filmorchester Babelsberg spielte die Musik ein. "Mörderische Hitze" wurde zum FernsehKrimi Festival nach Wiesbaden und zum Festival achtung berlin eingeladen.

Foto: ZDF/Holly Fink