Amerika hat einen fortschrittlichen Präsidenten, der längst überfällige und einschneidende Einsparungen im Militärhaushalt vornehmen will. Damit macht er sich viele Feinde in der Rüstungsindustrie. Diese wollen den Präsidenten beseitigen und heuern Terroristen an. Der unschuldig verurteilte Stuntfahrer Nick gerät ungewollt in die Hände der Terroristen, als die den Gefängnisbus, der ihn gerade in den Knast fährt, kapern. Er kann zwar entwischen, aber seine nicht gerade zimperlichen Häscher kidnappen seine Frau. Sie wollen ihn zwingen, bei einem Banküberfall das Fluchtauto zu fahren - nur eine Prüfung für ein weitaus ambitionierteres Verbrechen: die Entführung des US-Präsidenten ...

B-Filmer Joseph Merhi drehte diese reichlich dümmlich-dünne, aber akzeptabel umgesetzte Story, die sich schamlos bei Kinohits wie "Auf der Flucht", "Speed" oder "Heat" bedient, ohne aber jemals deren Klasse zu erreichen. Aus der nicht weiter erwähnenswerten Besetzung ragen Michael Madsen in der Rolle des coolen Stuntfahrers Nick, der von Spezialeffekt zu Spezialeffekt hechelt und flitzt, und Angie Everhart ("Last Action Hero", "Jade") als weiblicher Schauwert heraus. Action- und Autofans wird Merhis Regiearbeit gefallen, zumal man das Hirn ausgeschaltet lassen kann.

Foto: EuroVideo