Weltweit beliebt, sorgt Hähnchen in den verschiedenen Länderküchen für raffinierte Speisen, die sich längst zu Klassikern etabliert haben. Ob knuspriges Backhendl, feurige Chicken Wings oder ein asiatisches Hähnchencurry – damit das Hähnchen perfekt gelingt, ist gute Fleischqualität oberstes Gebot.

Machen Sie beim Einkauf die Fingerdruckprobe: Fühlt sich das Fleisch prall und fest an, hat das Tier dank viel Bewegung wenig Fett angesetzt. Eine gute Wahl trifft, wer sich für Bio-Hähnchen entscheidet, denn ausschlaggebend für die Qualität ist die Aufzucht. Wunderbar für ein Curry kombinieren lässt sich Hähnchen mit Gemüse aus dem Wok.

Zubereitung

Möhren und Kohlrabi schälen, Kohlrabi vierteln und beides in Streifen schneiden. Die gewaschene Paprika halbieren und ohne Kerngehäuse in Streifen schneiden. Vom Romanesco die Röschen lösen und längs halbieren. Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden, Ingwer schälen und fein würfeln. Orangen waschen und abtrocknen. Die Schale einer Orange dünn abreiben und den Saft von beiden auspressen. Die Kräuter waschen und trocken schwenken. Blättchen von den Stielen zupfen.

Die Hähnchenbrust waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Das Fleisch in feine Scheiben schneiden. Das Öl im Wok erhitzen und das Fleisch portionsweise darin anbraten. Anschließend das Gemüse nach und nach hinzugeben und mit anbraten. Mit der Currypaste, Orangenschale und Salz würzen und mit Kokosmilch und Orangensaft ablöschen. Anschließend fünf Minuten schmoren lassen. Zum Schluss mit den Kräutern bestreuen. Dazu passt beispielsweise ein Basmatireis mit gerösteten Cashewnüssen. Wir wünschen guten Appetit!