Tatort

  • Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, links) und Ivo Batic (Miroslav Nemec) müssen die verschwundene Melanie finden. Doch zunächst wissen sie gar nicht, ob überhaupt ein Fall für sie vorliegt. Vergrößern
    Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, links) und Ivo Batic (Miroslav Nemec) müssen die verschwundene Melanie finden. Doch zunächst wissen sie gar nicht, ob überhaupt ein Fall für sie vorliegt.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Computer-Expertin Anna Velot (Janina Fautz) und Kriminaler Kalli (Ferdinand Hofer) hoffen, dass ihnen die intelligente Software bei der Suche nach Verdächtigen helfen kann. Vergrößern
    Computer-Expertin Anna Velot (Janina Fautz) und Kriminaler Kalli (Ferdinand Hofer) hoffen, dass ihnen die intelligente Software bei der Suche nach Verdächtigen helfen kann.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Die 14-jährige Melanie (Katharina Stark) verbrachte wie viele Jugendliche viel zu viel Zeit vor ihrem Computer. Vergrößern
    Die 14-jährige Melanie (Katharina Stark) verbrachte wie viele Jugendliche viel zu viel Zeit vor ihrem Computer.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Merwürdige Zeugenbefragung (von links): Ivo Batic (Miroslav Nemec), Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) sowie die Eltern Degner (Dirk Borchardt und Lisa Martinek) macht die KI-Software ratlos. Vergrößern
    Merwürdige Zeugenbefragung (von links): Ivo Batic (Miroslav Nemec), Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) sowie die Eltern Degner (Dirk Borchardt und Lisa Martinek) macht die KI-Software ratlos.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Anna Velot (Janina Fautz) kennt sich bestens im Rechenzentrum aus. Umso mehr verwundert es sie, als sie einen Chip findet. Vergrößern
    Anna Velot (Janina Fautz) kennt sich bestens im Rechenzentrum aus. Umso mehr verwundert es sie, als sie einen Chip findet.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Robert Degner (Dirk Borchardt) reagiert zunehmend verzweifelt auf das Verschwinden seiner Tochter. Vergrößern
    Robert Degner (Dirk Borchardt) reagiert zunehmend verzweifelt auf das Verschwinden seiner Tochter.
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
  • Die Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, links) und Ivo Batic (Miroslav Nemec, mit Janina Fautz) sind angesichts des mysteriösen Verschwindens einer 14-Jährigen ratlos. Weiß das KI-Programm aus dem Rechenzentrum vielleicht mehr? Vergrößern
    Die Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, links) und Ivo Batic (Miroslav Nemec, mit Janina Fautz) sind angesichts des mysteriösen Verschwindens einer 14-Jährigen ratlos. Weiß das KI-Programm aus dem Rechenzentrum vielleicht mehr?
    Fotoquelle: BR / Hendrik Heiden / Bavaria Fiction GmbH
Serie, Krimireihe
Verhör einer Maschine
Von Rupert Sommer

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
12+
ARD
So., 21.10.
20:15 - 21:45
KI


Der neue Fall für die Münchner Kommissare führt in die rätselhafte Welt von Großrechenzentren, in denen Software-Anwendungen entstehen, deren Fähigkeiten Technik-Skeptiker tief verstören muss.

Es ist ein zumindest sehr eigenartiges Gespräch, das Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) da in einem Mädchenzimmer in einer der vielen gesichtslosen Randlage-Viertel der Großstadt München führt. Er spricht nicht etwa mit einem menschlichen Gegenüber, um an Hinweise zum Verschwinden der jungen Melanie (Katharina Stark) zu kommen. Nein, es ist ein PC, mit dem sich der Ermittler zu unterhalten versucht. Auf dem ansonsten dunklen Computerbildschirm ist nur ein helles Kreissymbol zu sehen. Doch das kann sprechen – und weiß im beklemmend futuristischen, vom BR produzierten ARD-Krimi "Tatort: KI" (2018) offenbar deutlich mehr, als die Maschine zunächst verrät.

Nach dem erst unlängst ausgestrahlten rbb-"Tatort: Tiere der Großstadt", in dem unter anderem ein moderner, digital gesteuerter Roboter ein geheimnisvolles Eigenleben entwickelt, sehen sich die verdienten Münchner Silberrücken Leitmayr und Batic (Miroslav Nemec), die im täglichen Ermittleralltag so oft mit den Tücken der Technik hadern und sehr auf ihren aufgeschlossenen, IT-erfahrenen Kollegen Kalli (Ferdinand Hofer) angewiesen sind, mit einer modernen Mensch-Maschine konfrontiert: Das hochintelligente, von Spezialisten im universitären Leibniz-Rechenzentrum, das es als Forschungseinrichtung in München tatsächlich gibt, programmierte Künstliche-Intelligenz-Tool, wirkt auf dem mit Aufklebern geschmückten PC im Teenager-Zimmer der verschwundenen 14-Jährigen so deplatziert wie die Steuerungssoftware für einen Raketenstart.

Die plötzliche unerklärliche Abwesenheit der Einzelgängerin beunruhigt ihre mitten im Scheidungskrieg steckenden Eltern Robert (Dirk Borchardt) und Brigitte Degner (Lisa Martinek) sehr. Doch ebenso beunruhigend ist die Frage, die die Kommissare umtreibt: Wie kam Melanie an die hoch entwickelte KI-Anwendung? Und welchen Einfluss hat das schnell lernende, auf Empathie und echte Konversation getrimmte Rechenprogramm auf das junge Mädchen, das sich offensichtlich einsam fühlte?

Es ist ein Fall, der zunächst völlig ohne das Naheliegende auskommen muss: Eigentlich sind Ivo Batic, der Melanies Vater, der selbst Polizist ist, aus alten Zeiten kennt, und Leitmayr fehl am Platz. Vermisstenangelegenheiten sind ihre Sache nicht. Dennoch deuten eine zersplitterte Glasscheibe und leichte Verwüstungen im elterlichen Wohnzimmer darauf hin, dass mehr hinter Melanies Abwesenheit stecken könnte. Bis eine Leiche gefunden wird und die Kommissare damit "offiziell" gefordert sind, vergeht viel Zeit im neuen BR-Krimi, der viel auf bedrohliche Stimmung setzt, aber lange aus Zuschauersicht angenehm spannungsgeladen bleibt.

Wie sich herausstellt, war Melanie über ungeklärte Wege an eine gehackte Kopie der durch EU-Forschungsgelder finanzierte Großrechner-Software aus der Universität gelangt. Unter dem Code-Namen "Maria", mit dem sich der offenbar auch denkende und möglicherweise manipulative Konversations-Kreis auf ihrem Rechner ansprechen lässt, wurde das Programm modifiziert. Das war's dann mit "Maria und der ungehackten Empfängnis", kann der knurrige Ermittler Leitmayr nur süffisant feststellen. Wozu "Maria", die er später nach allen Regeln des Kriminalerhandbuchs "verhören" muss, imstande ist, ahnt er da noch nicht. "Vergiss nicht, sie zu belehren", frotzelt Kollege Batic noch, bevor das Verhör beginnt. Aber auch sein Humor ist ein bitterer. Mit Melanie ist etwas geschehen, was für den Laienverstand nicht so einfach nachzuvollziehen ist.

Regisseur Sebastian Marka hat aus dem Drehbuch von Stefan Holtz und Florian Iwersen einen düsteren, ungemütlichen, zudem von Kameramann Willy Dettmeyer in düsteren Herbstfarben gehaltenen Technik-Krimi gemacht, der dennoch ohne allzu viel Fachchinesisch auskommt und dessen Botschaft klar ist: Es gibt Dinge, die größer sind als die rein menschliche, bodenständige Intelligenz. Und mit ihnen sollte man nicht spielen.

Für "Tatort"-Routinier Udo Wachtveitl, der schon seit 1991 als Kommissar an der Seite von Miroslav Nemec in der beliebten Krimireihe mit den Ermittlern aus München zu sehen ist, stellt der ungewöhnliche "KI"-Fall ein besonderes Jubiläum da: Die Ausstrahlung findet punktgenau an seinem 60. Geburtstag statt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Mehr zum "Tatort" und anderen Verbrechen in unserem Blog "Mord & Totschlag"

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Tatort" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTLplus Sabrina Nikolaidou (Despira Pajanou, l.) und Eva Lorenz (Sylvia Haider)

Doppelter Einsatz - Ganz normale Mörder

Serie | 18.10.2018 | 20:15 - 22:00 Uhr
3.43/507
Lesermeinung
ZDF Beim Dreh: Michael A. Grimm (Rolle Alexander Behrens), Stefanie Stappenbeck (Rolle Linett Wachow, Florian Martens (Rolle Otto Garber) und Regisseur Johannes Grieser.

TV-Tipps Ein starkes Team - Tödlicher Seitensprung

Serie | 20.10.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.49/50171
Lesermeinung
BR Pfarrer Braun (Ottfried Fischer) ermittelt im sächsischen Provinzstädtchen Pfaffenberg, wo seit vielen Jahren kein Mord mehr geschah - bis Braun hier eintraf.

Pfarrer Braun - Der unsichtbare Beweis

Serie | 20.10.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.26/5061
Lesermeinung
News
"Die 'Martina Hill Show' war für mich einfach der nächste Schritt": Martina Hill hat jetzt eine Sendung, die ihren Namen trägt. Sie sagt: "Ich hatte einfach mal wieder wahnsinnig Lust auf laut, bunt und wild. Alles ist erlaubt."

Bei SAT.1 bekommt "Knallerfrau" Martina Hill eine neue Comedy-Show. Im Interview verrät sie, was es …  Mehr

Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettel bilden die Jury von "The Taste".

Dass die Juroren der Kochshow "The Taste" keine Kinder von Traurigkeit sind, ist bekannt. In Folge z…  Mehr

Oana Nechiti will vor allem auf Performance und Ausdruck achten.

Vor Kurzem teilte RTL mit, dass Xavier Naidoo in der kommenden Staffel von "Deutschland sucht den Su…  Mehr

Iris Berben als unscheinbare Freya Becker in "Die Protokollantin": Für die 68-jährige Star-Schauspielerin ist es kein Unterschied, ob sie - wie diesmal - mit zwei Regisseurinnen arbeitet oder ob ein Mann auf dem kreativen Chefsessel sitzt.

Im mehrteiligen ZDF-Krimi "Die Protokollantin" spielt Iris Berben eine für sie untypische Rolle. Im …  Mehr

Das Leben der 2011 verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse wird verfilmt.

Amy Winehouse starb 2011 mit nur 27 Jahren. Nun soll der Soulsängerin ein filmisches Denkmal gesetzt…  Mehr