Drei im Rückblick erzählte amerikanische Schicksale und ihr verzweifelter Kampf um Glaube und Hoffnung während der Wirtschafts-Depression der 30er Jahre: Der Banker Arthur Huntington schafft es noch vor dem Börsenkrach 1929, sein Aktien-Kapital zu verkaufen und sich vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Doch privat scheitert die Beziehung mit einer ehemaligen Prostituierten. In der gleichen Zeit träumt der junge Sidney von einer Karriere als Songschreiber, seine Mutter Fanny will ihn jedoch aus Existenzangst in eine Vernunftehe mit einer reichen Gutsherrentochter zwingen. Die einst wohlhabenden Baumlers müssen nach dem Börsenzusammenbruch von Manhattan nach Brooklyn umziehen. Obwohl sie ihren gesamten Besitz verlieren, hilft ihnen ihr fester Glaube, die düsteren Zeiten zu überstehen.

Bob Clark adaptierte gekonnt das gleichnamige Bühnenstück von Arthur Miller, das beeindruckend die amerikanische Gesellschaft nach dem Börsenkrach von 1929 reflektiert. Der am 5. August 1941 in New Orleans geborene Bob Clark arbeitet als Schauspieler - er taucht auch hier als Pianist auf -, Produzent, Drehbuchautor und Regisseur. Sein Regie-Debüt gab er 1966 mit einer Variante des Märchens "Des Kaisers neue Kleider".