2002 wurde im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau der wurde der Filmwettbewerb "Good Film Food" ins Leben gerufen. Studierende an Filmschulen und Filmhochschulen deutschlandweit wurden aufgefordert, sich mit dem Thema "Ökolandbau" auseinander zu setzen und die Ergebnisse in Bilder und Töne zu fassen. Insgesamt wurden 160 Ideenskizzen und Drehbücher eingereicht, von denen 18 Projekte den Sprung in die zweite Runde schafften und die ausgewählten Teams ihre Dreharbeiten am Set begannen.

Über die Gewinner der besten Beiträge entschied Anfang September 2003 eine prominent besetzte Jury, zu der unter anderem Regisseur Dani Levy und Schauspielerin Christine Neubauer gehörten. Alle gedrehten Beiträge - viele handwerklich und technisch durchaus überzeugend - sind inzwischen auf einer Kinorolle zusammengestellt. Wer aber geht dafür ins Kino?