Diesmal hat es der römische Usurpator Julius Cäsar mit seinen ruhmreichen Truppen auf ganz Britannien abgesehen. Doch die Königin der Briten schickt den treuen Berater Teefax nach Gallien, um Hilfe von den unbesiegbaren Kriegern zu erbitten. Tatsächlich begleiten Asterix und Obelix den Bittsteller mit ein paar Fässern Zaubertrank im Gepäck. Derweil sind die Normannen ausgezogen, um selbst das Fürchten zu lernen. Denn Angst soll ja bekanntlich Flügel verleihen. Und was könnte man nicht alles im Flug erobern ...

In dieser weiteren Realverfilmung der amüsanten Comics verwursteten die Filmemacher gleich zwei Bände: "Asterix bei den Briten" und "Asterix und die Normannen". Doch an den Charme der Vorlage kommen sie ebenso wenig heran wie an die Zeichentrick-Abenteuer. Hier ist das Timing schlecht, die Gags miserabel, die Kostüme wirken wie alberne Karnevalsklamotten, die Darsteller wie die letzten Knallchargen. Da helfen auch die aufgesetzten 3D-Effekte nichts! Zum Abgewöhnen!



Foto: Concorde