Wie es der Zufall will, befinden sich an Heiligabend die Lehrerin Sina und der Arzt Carl im gleichen Zugabteil. Ihre Liebe ist im Alltag verloren gegangen, die Scheidung eingereicht. Kaum hat man im überfüllten Zug die ersten Worte gewechselt, brechen alte Wunden auf. Dann bleibt der Zug auch noch im Schneegestöber stecken...

Schon mit ihren Filmen "Das Wunschkind" und "Der Neffe" zeigte Regisseurin und Autorin Gabriela Zerhau, dass sie für durchaus anspruchsvolle TV-Unterhaltung steht. Hier inszenierte sie eine treffsichere Familienkomödie mit ernstem, aber nicht allzu trübseligem Hintergrund. Ein gutes Darsteller-Ensemble sorgt für beste Unterhaltung. Für Aglaia Szyszkowitz und Ulrich Noethen war "Ausgerechnet Weihnachten" bereits die dritte gemeinsame Filmarbeit, zuvor arbeiteten sie in "Busenfreunde 2" (1997) und "Das Sams" (2001) miteinander.