Bella hat Besuch von ihrem neuen Freund Carlo aus Berlin. Sie werden jedoch von Staatsanwalt Mehlhorn gestört, der Bella bittet, sich in die Ermittlungen in einem sonderbaren Mordfall einzuschalten. Joseph Mackeder, der mit seinen vier Kindern und einer Vielzahl von Hunden auf einem ärmlichen Gelände am Stadtrand von Hamburg lebt, wird unweit seines Hauses in einem Wald erschossen. Als die Kinder vom Jugendamt abgeholt werden sollen, nehmen sie Bella mit Waffengewalt gefangen. Sie fordern, dass man sie nicht auseinanderreißt und dass man ihre Mutter zurückbringt, die vor Jahren Mann und Kinder verlassen hatte. Sollte man ihre Forderungen nicht erfüllen, wollen sie sich und Bella umbringen ...

Thriller- und Krimispezialist Andreas Prochaska ("Spuren des Bösen", "Zodiak - Der Horoskop-Mörder") inszenierte mit seiner ersten "Bella-Block"-Regiearbeit einen weiteren packenden Fall und beweist, dass die Reihe immer noch zu den besten in der deutschen Krimi-Landschaft zählt. Das Drehbuch, das die Ermittlerin auch tief in die Vergangenheit eintauchen lässt, schrieb Susanne Schneider ("Bella Block - Das schwarze Zimmer", "In einer Nacht wie dieser").

Foto: ZDF/Georges Pauly