Killer Serge soll im Auftrag der Mafia einen Konkurrenten ausschalten. Als er gleich nach seiner Ankunft in Paris angeschossen wird, pflegt ihn Botschafter-Tochter Jane gesund. Die beiden verlieben sich und Serge will ein neues Leben beginnen. Das gefällt seinen Auftraggebern natürlich gar nicht ...

Regisseur Pierre Koralnik ("Das letzte Versteck" drehte diese langatmige Gangsterballade nach dem Roman "Et puis s'en vont..." von F.S. Gilbert. Neben Curd Jürgens als Mafia-Boss Emery ist hier das Skandalpärchen Jane Birkin und Serge Gainsbourg ("Slogan"), das in den späten Sechzigern mit dem Song "Je t'aime" die Sittenwächter schockierte, zu sehen. Birkin bewegt sich hier einmal mehr recht freizügig vor der Kamera, doch auch das kann dieses Werk, das mehr Wert auf Action denn auf Figurenzeichnung legt, nicht retten.

Foto: Kinowelt