Da die allein erziehende Anna Waldmann mit ihrer 14-jährigen Tochter nicht gut zurecht kommt, beschließt sie, ihren Vater in Neuseeland zu besuchen. Der ist ein angesehener Walforscher, der gerade ein wichtiges Gutachten erstellen soll. Denn ein Gaskonzern will vor der Küste Gas fördern ...

Der Öko-Thriller ist das Langfilmdebüt von Regisseur Philipp Kadelbach, der hier nach dem Drehbuch von Richard Reitinger ("Meine schöne Bescherung", "Bella Block - ... denn sie wissen nicht, was sie tun"), Natalie Scharf ("Flashback - Mörderische Ferien", "Ein Millionär zum Frühstück") und Matthias Popp ("Braams - Kein Mord ohne Leiche") inszenierte. Der Zweiteiler ist zwar stellenweise reichlich langatmig geraten, doch dafür entschädigen die tollen Naturbilder etwas. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, diese entstanden nicht in Neuseeland sondern in Südafrika. Autor Reitinger schrieb für die Ferres zuvor schon das Melodram "Sterne leuchten auch am Tag" sowie den Zweiteiler "Kein Himmel über Afrika".

Foto: ZDF/Boris Guderjahn