Nach der Vernichtung des Todesterns haben sich die Rebellen auf einen Eisplaneten zurückgezogen. Doch sie werden schnell entdeckt und zersprengt. Luke Skywalker findet sich in einer unbekannten Dschungelwelt wieder, wo er den geheimnisvollen Yoda trifft. Währenddessen werden Han Solo und Prinzessin Leia von Darth Vader gefangengenommen. Han Solo wird eingefroren und einem Kopfgeldjäger überlassen. Damit stellt Darth Vader dem jungen Luke eine Falle, um endlich seiner habhaft zu werden...

Einfallsreiche Dekors und rasante Action sorgen auch im Nachfolger von "Krieg der Sterne" für gute Unterhaltung in gewohnter Qualität. Wie üblich spielt die Story die zweite Geige, dafür gibt's immer was zu sehen, ein Effekt jagt den nächsten. Lawrence Kasdan schrieb am Buch mit, Trickchef John Dykstra wurde durch Richard Edlund und Dennis Muren ersetzt. Beide entwickelten eine neue Aufnahmetechnik für Einblendungen, die eine halbe Million Dollar kostete. In den Londoner Elstree-Studios entstand die größte überdachte Kulisse der Welt, die Dschungelwelt Dagobah des weisen Yoda. Die Maske des alten Jedimeisters wurde von Puppenzauberer Frank Oz ("Muppets") entwickelt. Der Hauptdreh fand im norwegischen Finse statt. In eisiger Kälte wurde die Schlacht um den Rebellenstützpunkt Hoth gedreht. Es gab zwei Oscars: einen für die Spezial-Effekte und einen für den Ton.

Foto: Lucasfilm