Heimlich verläßt die 18j-ährige Dobrila ihr serbisches Dorf und macht sich auf den Weg nach Hamburg, wo ihre Urlaubsliebe wohnt. Die illegale Reise ist äußerst gefährlich und strapaziös, aber Dobrila erreicht ihr Ziel. Doch mit ihrem Achim erlebt sie eine herbe Enttäuschung. Der kleinkarierte Spießer hat sie schon fast vergessen. Von Liebe ist keine Rede mehr. Dobrila bringt es deshalb nicht fertig, ihm zu sagen, dass sie schwanger ist. Ernüchtert tritt sie die Heimreise an. Aber der Rückweg ist noch schwieriger und gefährlicher...

Peter Sehr inszenierte das Roadmovie nach Motiven von Siegfried Lenz in bedächtigem Tempo. Dabei entwirft er ein Deutschlandbild, das von melancholischen Tönen geprägt ist. Mit Mirjana Jakovic und Ben Becker fand er zwei ausgezeichnete Hauptdarsteller. Mit seinem Film "Obsession" (1997) hatte Sehr allerdings weniger Glück. Zu wenig Obsession habe die Story mit Heike Makatsch zu bieten, fand das Publikum und ließ den Film an der Kasse durchfallen.