Während der melancholische Robert auf die Scheidung von seiner Frau wartet, beobachtet er eines nachts zufällig die schöne Juliette durchs Fenster. Er findet schließlich den Mut, sie anzusprechen. Sie verfällt ihm und verlässt ihren Verlobten. Robert löst so ungewollt einen Strudel blutiger Ereignisse aus, der ihn am Ende selbst zu verschlingen droht ...

Mit dieser Patricia-Highsmith-Adaption gelang Claude Chabrol einer seiner spannendsten und abgründigsten Filme. Der effektvolle und überaus kühl inszenierte Psychothriller um Missgunst, Eifersucht, Mord und Rache begeisterte bei seiner Aufführung Publikum wie Kritik.

Foto: Ascot Elite