Ein alter kubanischer Fischer fährt jeden Tag mit einem kleinen Boot zum Fischen in den Golfstrom. Nach 84 Tagen ohne Fang, zeitweise wird er von einem kleinen Jungen begleitet, fährt er weiter den Golfstrom hinaus. Auf See unterhält sich der alte Mann aus Einsamkeit mit sich selber. Am 85. Tag beißt schließlich ein großer Schwertfisch an. Er ist aber so schwer, dass der alte Mann ihn nicht hochziehen kann. Der Fisch wehrt sich, doch der Alte hat auch noch Kräfte, die er einsetzen kann. Es beginnt ein bitterer Kampf, der sich über zwei Tage lang hin zieht...

Eine gelungene Literaturverfilmung von John Sturges ("Die glorreichen Sieben") nach dem berühmten, mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Kurzroman von Ernest Hemingway. Sturges ersetzte übrigens Regisseur Fred Zinnemann, der unerwähnt blieb. Zwar hapert es nach heutigen Maßstäben ein wenig mit der Tricktechnik (auffällig: der Papp-Fisch und die Studio-See), doch dafür entschädigt Hollywood-Star Spencer Tray mit einer überzeugenden schauspielerischen Leistung, die mit einer Oscar-Nominierung belohnt wurde. Einen Oscar gab's für die Filmmusik von Dimitri Tiomkin.

Foto: Warner