New Orleans, 1841: Ein Brautkleid treibt im Mississippi und nur drei Personen kennen den geheimnisvollen Grund hierfür. Als die abenteuerlustige Gräfin Claire Ledoux zuvor aus Europa eintraf, hatte sie nur ein Ziel - einen Mann mit attraktiven Mitteln heiraten. Gentleman Charles Giraud schien der geeignete Kandidat zu sein und die Dinge nahmen planmäßig ihren Lauf. Doch als plötzlich der stürmische Captain Robert Latour auftauchte, stellte sich die Frage: Geld oder Liebe?

Nach ihren Erfolgen mit dem Western "Der große Bluff" (mit James Stewart) und Tay Garnetts Tragikomödie "Das Haus der sieben Sünden" (mit John Wayne) drehte Marlene Dietrich mit dem französischen Meisterregisseur René Clair, der seinerzeit in Amerika arbeitete, diesen exzellent ausgestatteten und in Szene gesetzten Abenteuerfilm. Clair zeichnet das Leben im Big Easy des 19. Jahrhunderts detailgetreu nach und stellt seiner Protagonistin in Theresa Harris als Kammermädchen und Partner eine schwarze Schauspielerin an die Seite. Dies war für damalige Verhältnisse äußerst ungewöhnlich. Eine Oscar-Nominierung gab es für die beste Ausstattung in einem Schwarzweiß-Film.

Foto: Koch Media