Modefotografin Laura Mars ist weltbekannt für ihre erotischen Portraits von Modellen in durchsichtigen Kleidern. Sie wählt für ihre Fotos immer Aufnahmeorte inmitten verkommener, gewalttätiger Stadtviertel. Dabei gerät sie in den Brennpunkt einer Serie von brutalen Morden. Die Opfer sind alles Leute, die Laura kannte. Jeder Mord ist von ihrem inneren Auge festgehalten, wie von der Linse ihrer Kamera. Die Ereignisse entwickeln sich dramatisch. Laura geht eine enge Beziehung mit John Neville ein, dem Detektiv, der versucht, Licht in das Dunkel zu bringen, und der dabei eine schockierende Entdeckung macht ...

Ein nur stellenweise packender Thriller von "Bond"-Regisseur Irvin Kirshner ("James Bond 007 - Sag niemals nie") nach einer Vorlage von John Carpenter, der hier sein Debüt als Drehbuchautor gab. Das Siebzigerjahre-Ambiente ist zwar nahezu perfekt getroffen, die Kostüme stimmen, doch was nutzt dies schon, wenn man als Zuschauer ständig im Dunkeln tappt und nie erklärt bekommt, was mit der Hauptdarstellerin wirklich vor sich geht. Schade eigentlich, denn Faye Dunaway spielt richtig gut.

Foto: Sony