Als zwei Astronauten im All einen Satelliten reparieren, geschieht etwas seltsames. Wieder zu Hause bemerken auch die beiden Frauen der NASA-Piloten, dass irgendetwas nicht stimmt. Nach dem Tod des einen Astronauten und dem Selbstmord von dessen Ehefrau wird die andere schwanger. Doch schnell überkommen sie unheilschwangere Gedanken ...

Das hätte eigentlich ein guter Grusel-Sciencefiction werden können. Doch alles erinnert zu sehr an eine lahm-aufgeblähte Alien-Variante von Roman Polanskis brillantem Schocker "Rosemaries Baby", dessen bedrohliche Stimmung hier allerdings in keiner Minute aufkommt. Hinzu kommt das nervige Ende mit einer hirnrissigen Auflösung. Eine vertane Chance.

Foto: Concorde