Als Kind muss Bill mit ansehen, wie Banditen seine Eltern töten. Zum Mann gereift, sinnt er auf Rache. Auch der frisch aus dem Knast entlassene Ryan hat eine Rechung mit der Bande offen. Beide Männer verbünden sich, um die Gangster zu erledigen. Doch Bill muss feststellen, dass er sich den falschen Partner ausgesucht hat...

Eine nur durchschnittliche Regiearbeit des Italieners Giulio Petroni, der in seiner 20-jährigen Regiekarriere gerade einmal 13 Filme inszenierte. Hier verarbeitete Petroni eine ähnliche Geschichte wie Henry Hathaway in seinem zeitgleich entstandenen "Nevada Smith" und drehte ganz in der Tradition der Italo-Western von Meisterregisseur Sergio Leone. Der hatte zwei Jahre zuvor mit "Für eine Handvoll Dollar" den Italo-Western als eigenständiges Subgenre etabliert. Die Musik lieferte Leones Hauskomponist Ennio Morricone, der auf Schurken abonnierte Western-Darsteller Lee Van Cleef ("Sabata"), der im gleichen Jahr auch in Leones "Zwei glorreiche Halunken" zu bewundern war, ist in der Rolle des Ex-Knastbruders Ryan zu sehen.