Nachdem er fünf Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen hat, kennt Bill Kiowa nur noch ein Ziel: Rache an dem Killer Elfego, jenem Mann, der damals seine Frau ermordete und anschließend ihm die Tat anhängte. Zu diesem Zweck heuert Kiowa eine Gruppe von Revolverhelden an und begibt sich auf eine abenteuerliche, überaus bleihaltige Jagd nach Elfego und seiner Bande ...

Regisseur Tonino Cervi drehte mit "Heute ich... morgen Du" einen spannenden wie stimmungsvollen Italowestern. Cervi, der im gleichen Jahr mit Bud Spencer auch das Genrewerk "Der Dicke ist nicht zu bremsen" inszenierte, zitiert zahlreiche Klassiker wie etwa die John-Sturges-Arbeit "Die glorreichen Sieben". Bud Spencer, der im Jahr zuvor in dem Italowestern "Gott vergibt - Django nie!" an der Seite seines späteren Dauerpartners Terence Hill international bekannt geworden war, überzeugt hier einmal mehr als treffsicherer wie schlagkräftiger Revolverheld. Hauptdarsteller Brett Halsey ("Das Gift des Bösen", "Der Kongress amüsiert sich", "Der Pate - Teil III"), der hier unter dem Pseudonym Montgomery Ford spielt, wurde in Deutschland durch seine Ehe mit Heidi Brühl bekannt, mit der er von 1964 bis 1976 verheiratet war.

Foto: ARD/Degeto