Das bekannte Märchen von der von Feen wohlbehüteten Prinzessin, die dennoch von einem bösen Fluch befallen wird. Als sie ihren 18. Geburtstag feiert, fällt sie in einen tiefen Schlaf. Doch ein Prinz macht sich auf, den Fluch zu brechen...

Der König des Zeichentrickgeschäftes, Walt Disney, war schon immer von Märchenstoffen angetan. Man denke nur an "Rotkäppchen", "Schneewittchen", "Aschenputtel" usw. So gab er im Jahre 1952 auch diese Verfilmung von "Dornröschen" in Produktion, wobei er jedoch nicht auf die Geschichte der Gebrüder Grimm, sondern auf die ältere französische Version zurückgriff. Dazu kam eine Prise des Disney-typischen Humors und nach über sechs Jahren der Planung und des Zeichnens war das Filmwerk um die schlafende Schönheit, Prinzen, Feen und Drachen perfekt. In unglaublich aufwändiger Animation siegt hier - familiengerecht - einmal mehr die Liebe über das Unheil. Die Faszination des Films liegt weniger in der durchschnittlichen Märchengeschichte, als in der erstmals recht stilisierten, kantigeren Zeichenart.

Foto: Disney