Ein unheimlicher Mörder verfolgt seine Opfer auf Roller-Skates, bevor er sie erschießt. Eine Spitzen-Fechterin entkommt ihm gerade noch nach einem heftigen Kampf in der Tiefgarage. Der Top-Fecht-Wettkampf von Paris steht kurz bevor, und die Sportlerin soll antreten gegen eine starke Gegnerin, die nicht nur auf dem Fechtboden ihre erbitterte Rivalin ist. Der Konflikt der Frauen spitzt sich zu - und die Leichen im Fechter-Milieu werden immer zahlreicher. Ein schöner Fall mit rasantem Tempo für Nestor Burma...

Seit nunmehr 1991 verkörpert der Charakterdarsteller Guy Marchand den obercoolen Privatdetektiv und Dandy Nestor Burma in der erfolgreichen Kriminalfilm-Serie. Schöpfer dieser Figur ist der 1909 in Montpellier geborene Léo Malet begonnen. Sein Held Nestor Burma, der "das Geheimnis k.o. schlägt", ist das alter ego seines Schöpfers: Ein im Grunde gescheiterter Idealist, den die brutale Wirklichkeit immer wieder an dieses Scheitern erinnert. "Den französischen Philipp Marlowe" hat man Burma auch genannt, aber der Akzent liegt hier auf "französisch", und das macht den großen Unterschied.