Victor hat seine helle Freude an seinem Hund Sparky. Mit dem Tier in der Hauptrolle dreht der Junge sogar einen eigenen Monster-Film. Doch dann wird Victors Freude stark getrübt. Denn beim Ballspielen wird Sparky auf der Straße angefahren und stirbt. Als dann Victor im Physikunterricht von der Macht der Elektrizität erfährt, erwacht der Wissenschaftler in ihm. Er gräbt den Hund aus und schafft es tatsächlich bei einem Gewitter, dass Tier zu reanimieren. Doch davon soll niemand erfahren. Das allerdings ist leichter gesagt als getan, denn Sparky hat durchaus ein Eigenleben. Da ist Ärger mit der Nachbarschaft programmiert ...

Nach seinem etwa halbstündigen gleichnamigen Realkurzfilm hat Tim Burton nun viele Jahre später mit dieser wundervollen Hommage an den klassischen Horrorfilm einen brillanten Stop-Motion-Film (in Schwarzweiß und 3D) geschaffen, bei dem vor allem "Frankenstein" augenzwinkernd grüßen lässt. Burton beweist hier erneut mit einer detailreichen Ideenvielfalt, dass er zu den kreativsten Köpfen Hollywoods gehört. Jetzt schon ein Trickfilm-Klassiker!



Foto: Disney Enterprises