Veronika Fenzl, Geschäftsfrau in einer oberbayerischen Kleinstadt, will das Kind ihrer verstorbenen Freundin adoptieren. Zu ihrem Leidwesen besteht jedoch der zuständige Sachbearbeiter im Jugendamt darauf, dass sie erst mal ein geregeltes Privatleben vorzuweisen hat. Veronika - trotz ihres allmählich vorrückenden Alters noch ohne festen Partner und in ihren Männerbekanntschaften eher oberflächlich - versucht unter zunehmendem Zeitdruck die Auflage zu erfüllen. Ihr Leben gerät entsprechend aus den Fugen.