Am Ende ihrer High-School-Zeit sind Troy und Gabriella nicht sonderlich glücklich. Der Grund: Sie werden auf unterschiedliche Colleges gehen und von einander getrennt sein. Doch bevor es soweit ist, wird gemeinsam mit ihren Freunden erst mal wieder ein weiteres Musical zusammengestellt ...

Und zum dritten Mal wird getanzt, gesungen und geküsst. Auch diesmal ist wieder alles schön schmalzig, bunt und heile Welt. Grässlich, wer solch langweilige, vorhersehbare und musikalisch unterdurchschnittliche Unterhaltung braucht, die einmal mehr von Kenny Ortega in Szene gesetzt wurde. Schlimm genug, dass nach den beiden TV-Vorläufern der Schmarren nun auch den Weg auf die Leinwand gefunden hat.

Foto: Walt Disney