Eine Tochter aus reichem Hause entdeckt zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihre Berufung zur Ehestifterin. Da sie jedoch die versteckten erotischen Signale der Männer regelmäßig missversteht, stürzt sie ihre beste Freundin mehrfach ins Unglück, bis die richtige Partnerwahl allen Beteiligten am Ende das ersehnte Glück beschert.

Die Liebeskomödie ist eine leichthändig und selbstironisch inszenierte Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Jane Austen. Rachel Portman wurde für ihre Filmmusik mit dem Oscar ausgezeichnet. Im gleichen Jahr entstand eine TV-Serie, die ebenfalls auf Austens Roman beruht, nachdem Regisseurin Amy Hackerling die 1816 erschienene Geschichte bereits 1995 mit "Clueless - Was sonst!" ins moderne Kalifornien verlegt hatte. Seinerzeit spielte Alicia Silverstone die Hauptrolle.

Foto: Kinowelt