Das Leben des Mannes, der Papst werden sollte. Von der Geschichte auserwählt, prägte er eine ganze Epoche. September 1939: Der junge Literaturstudent Karol wird mit der grausamen Realität der deutschen Besatzung Krakaus unter Generalgouverneur Hans Frank konfrontiert. Je drastischer die Nazis gegen die Universitäten und Kirchen vorgehen, desto stärker ist Karol davon überzeugt, die dunklen Zeiten nur im Frieden und im Glauben an die Liebe unter den Menschen überwinden zu können ...

Giacomo Battiato ("Casanova - Ich liebe alle Frauen", "Im Visier des Bösen") drehte diese eindrucksvolle Filmadaption des Bestsellers "Karol" von Gianfranco Svidercoschi. Auftraggeber der zwölf-Millionen-Euro-Produktion war übrigens die Mediaset des damaligen italienischen Regierungschefs und Medienzars Silvio Berlusconi. Battiato schildert hier die Jugend von Karol Wojtyla bis zu seiner Ernennung zum Papst. Über 12 Millionen Italiener verfolgten den Film, der zwei Wochen nach dem Tod von Johannes Paul II. gesendet wurde.

Foto: arte F/© Delia Woehlert