Sing (Stephen Chow, Foto) hat das Dasein als kleiner Ganove in Shanghai satt; er will endlich in der Liga der großen Gangster spielen. So setzt er alles daran, in der alles kontrollierenden "Axe Gang" aufgenommen zu werden. Doch schon sein erster Auftrag, die äußerst widerspenstige Besitzerin eines Wohnblocks zu Abgaben zu zwingen, erweist sich als äußerst delikat. Denn hinter der Schranze verbirgt sich eine Kampf-Legende, die dann auch noch in ihrem Widerstand ungeahnte Unterstützung erhält...

Stephen Chow zählt spätestens seit dem witzigen "Shaolin Kickers" auch hierzulande zur ersten Garde der Komödianten. So verbindet er auch diesmal wieder die typische Hongkong-Hau-Drauf-Action mit Witz und derber Slapstick. Diesmal allerdings nicht im Sportfilm- sondern im Gangster-Genre. Das Ergebnis ist ein turbulentes, zeitweise leider auch nerviges Vergnügen mit atemberaubenden Stunts im Comic-Stil und satirischen Seitenhieben auf viele Filmhits der letzten Jahre.

Foto: Sony Pictures