Der reiche Rancher Vincent Bronson hat mit seinen Leuten einen Viehtransport aus Sabbath über den Kiowa gebracht. Auf dem Rückweg betrinken sich sieben seiner Männer in der kleinen Stadt Bannock sinnlos, schießen im Rausch um sich und töten einen alten Mann. Wochen danach kommt Jered Maddox (Burt Lancaster, Foto l., mit Robert Ryan), Marshal in Bannock, nach Sabbath, um die sieben Täter festzunehmen. Doch sein Amtskollege Cotton Ryan ist, wie fast alle in der Stadt, völlig abhängig vom allmächtigen Bronson und verweigert jede Unterstützung. Der Rancher versucht zunächst, Maddox zu bestechen, doch der lässt nicht mit sich handeln. Bronsons Gefolgsmann Stenbaugh bezahlt den Versuch, Maddox zu erledigen, mit dem Leben. Jetzt hat der "Lawman" die ganze Stadt gegen sich. Nur Laura Shelby hält zu ihm, obwohl sie mit einem der Männer, die er verfolgt, zusammenlebt ...

Trotz eines relativ schwachen Burt Lancaster - seine Verbissenheit nimmt man ihm selten ab - ist dies wegen der ungewöhnlichen Story zweifellos ein überdurchschnittlicher Western, der vor allem in den Nebenrollen hervorragend besetzt ist. Regisseur Winner arbeitete zwei Jahre später in "Scorpio, der Killer" erneut mit seinem Hauptdarsteller Lancaster zusammen.

Foto: ARD/Degeto