Alltag in Beverly Hills: Während die verwitwete Clare Lipkin ihre TV-Karriere wieder ankurbeln will, freut sich ihre Nachbarin Lisabeth Hepburn-Saravian über ihre Scheidung. Inwischen schließen die Hausangestellten Frank und Juan eine ehrgeizige Wette ab: derjenige, der seine jeweilige Chefin zuerst ins Bett kriegt, hat gewonnen. Doch plötzlich melden sich noch mehr potentielle Liebhaber...

Eine frivole Erotikkomödie von Paul Bartel mit guter Besetzung, in der zwar nicht viel Haut gezeigt wird, die aber mit recht anzüglichen Dialogen aufwartet. Achten Sie auf die junge Rebecca Schaeffer, die hier in der Rolle der Zandra Lipkin, der Filmtochter von Jacqueline Bisset, zu sehen ist. Die 1967 geborene Schauspielerin, die ihre Karriere im Alter von 16 Jahren als Model begann, spielte in Filmen wie Woody Allens "Radio Days". Am 18. Juli 1989 wurde sie nach einem Castingtermin für Francis Ford Coppolas "Der Pate - Teil III" in Los Angeles von dem Stalker Robert John Bardo, der sie schon seit einiger Zeit belästigt hatte, auf offener Straße mit einem Schuss ins Herz getötet. Bardo wanderte lebenslang ins Zuchthaus - ohne Möglichkeit der vorzeitigen Entlassung. Schaeffers damaliger Freund, der Regisseur und Schauspieler Brad Silberling zog sich nach ihrem Tod für zehn Jahre aus der Filmszene zurück. Er verarbeitete die Ereignisse 2002 in seinem Drama "Moonlight Mile".