Die russische Cellistin Irina Konchalevska wird durch eine Autobombe schwer verletzt. Kommissar Wallander erfährt, dass die Musikerin den Mörder ihres Geliebten identifizierte, gegen den sie nun vor Gericht aussagen soll. Der Vater des Killers ist jedoch ein berüchtigter Mafiaboss, dessen Auftragskiller alles daransetzen, um Irina auszuschalten. Den Kampf gegen die skrupellose Russen-Mafia kann der Kommissar eigentlich nur verlieren. Als er seinem mächtigen Gegner persönlich gegenüber tritt, zieht Wallander jedoch ein Ass aus dem Ärmel, mit dem der Unterwelt-Boss nicht gerechnet hat ...

Regisseur Stephan Apelgren nahm hier zum siebten Mal für die Reihe auf dem Regiestuhl Platz und drehte einen weiteren packenden Kriminalfall nach einer Idee von Bestseller-Autor Henning Mankell. Nach "Mankells Wallander - Ein Toter aus Afrika" und "Mankells Wallander - Diebe" ist dies der dritte "Wallander"-Fall, den Apelgren nach einem Drehbuch von Lars Lundström in Szene setzte.

Foto: ARD/Degeto/Yellow Bird/Nille Leander