Wenn es um Männer geht, ist Genevieve Gernier gnadenlos. Egal wie gut ihr ein Kerl gefällt, macht sie nach genau fünf Treffen mit ihm Schluss. Auf diese Weise will sie sich vor Enttäuschungen und Herzschmerz schützen - zu tief sitzt das Trauma, nachdem ihr Vater einst von einem Tag auf den anderen die Familie verließ. In Brooklyn führt die selbstbewusste junge Frau einen kleinen Blumenladen, der vor allem am Valentinstag zum Anlaufpunkt fast aller Männer der Gegend wird. Bei ihren Angestellten, den Stammkunden und sämtlichen Nachbarn ist sie wegen ihres sonnigen Temperaments beliebt. Jeder würde ihr wünschen, dass sie endlich einen Mann findet, dem sie nicht nach einer Handvoll Dates Lebewohl sagt. Als der sympathische, leicht linkische Greg ein paar Häuser weiter eine Tapas-Bar eröffnet, funkt es sofort zwischen den beiden. Für Genevieve beginnt damit einmal mehr ihr übliches Spiel. Sie lässt sich von Greg nach allen Regeln der Kunst umwerben, gibt ihm aber unmissverständlich zu verstehen, dass nach fünf Verabredungen alles vorbei sein wird. Umso überraschter ist sie, als er nach dem Ablauf dieser Frist und zwei romantischen Liebesnächten nichts mehr von sich hören lässt ...

Ein Wiedersehen mit John Corbett und Nia Vardalos ("Larry Crowne"), die 2002 mit "My Big Fat Greek Wedding" einen absoluten Überraschungshit feierten, bietet diese vorhersehbare und nicht sonderlich originelle romantische Komödie, die Hauptdarstellerin Vardalos (ihr Regiedebüt) nach eigenem Drehbuch in Szene setzte. Zwar sind einige Szenen und Gags ganz gut gelungen, doch die simple Story und das kitschige Ende machen auch diese zunichte.

Foto: ARD/Degeto/IHVD Holding Company LLC.