Schon bei der Beerdigung des langjährigen Kollegen und Freundes Teddy Schrader ballen sich dunkle Wolken über der Stadt zusammen. Und als der Dienst der Nachtschicht mit einem anonymen Anrufer beginnt, der ankündigt, von ihm selbst gefällte Todesurteile an Drogendealern zu vollstrecken, befindet sich die Truppe in höchster Alarmbereitschaft. Der Mann, der anruft, vertraut der Polizei nicht mehr, wie er sagt. Er schwingt sich selbst zum Richter auf. Und zum Henker: So meldet er der Nachtschicht, dass er soeben einen Mann erschossen hat, und kündigt weitere Morde an. Erichsen, Mimi Hu und Lisa Brenner bleibt nur diese Nacht, um noch Schlimmeres zu verhindern ...

Bereits 2003 präsentierte Regisseur Lars Becker mit "Nachtschicht - Amok!" die gelungene Auftaktfolge seiner losen Kriminalfilm-Reihe "Nachtschicht", die zum besten und spannendsten gehört, was die deutsche TV-Landschaft zu bieten hat. Und auch die vorliegende sechste Folge, die Becker wie immer nach einem eigenen Drehbuch inszenierte, hat es wieder in sich: Ambivalente Charaktere, gute Story, hervorragende Darsteller und Spannung pur.

Foto: ZDF/Stefan Persch