Der erfolgreiche Pferdezüchter Karl Hartmann wird auf seinem Gestüt ermordet. Hauptkommissarin Olga Lenski und Polizeihauptmeister Horst Krause werden misstrauisch, als die Ehefrau des Toten, Charlotte Hartmann, und die beiden Söhne Dennis und Markus angeben, nichts mitbekommen zu haben. Schon bald müssen Lenski und Krause feststellen, dass sie in einem Milieu ermitteln, in dem das Leben eines Pferdes mehr zu zählen scheint als das eines Menschen. Als sich herausstellt, dass der Zuchthengst Merkur, das wertvollste Pferd im Stall, verschwunden ist, gerät Tierarzt Dr. Lutz in den Fokus der Ermittlungen. In Vorbereitung auf das große Turnier, auf dem auch Merkur antreten sollte, kümmert er sich besonders intensiv um die Tiere. Nach und nach zeigt sich, dass der Tote wenig Freunde und Vertraute hatte ...

Krimi-Spezialist Nils Willbrandt ("Tatort - Leben gegen Leben", "Polizeiruf 110 - Falscher Vater") drehte diesen spannenden wie unterhaltsamen Fall nach einem Buch, das er zusammen mit Stefan Kuhlmann ("Plötzlich Onkel") verfasste. Nach "Polizeiruf 110 - Die verlorene Tochter" (2010) ist dies der zweite Fall für das ungleiche Ermittlerduo Maria Simon und Horst Krause, das sich dieses Mal nicht nur mit den Abgründen in einer Pferdezüchterfamilie auseinandersetzen muss, sondern auch empört feststellen muss, wie mit Pferden in einem Zuchtbetrieb umgegangen wird.

Foto: RBB/Oliver Feist