Die Karwoche vor Ostern wird in Sevilla als "Semana Santa", als die "heilige Woche" gefeiert. Die andalusische Metropole ist voller Menschen, die Prozessionszüge der katholischen Bruderschaften bereiten Touristen und Einheimischen ein bizarres Spektakel. Doch der fromme Schein trügt. Pünktlich zur "Semana Santa" beginnt in Sevilla eine Mordserie: Ein Killer in rotem Mönchsgewand tötet seine Opfer nach einem scheinbar willkürlichen System. Der hitzköpfige Kommissar Quemada und sein Partner Torillo werden mit dem Fall betraut. Dritte im Bunde ist die junge Inspektorin Maria , die eben erst aus Madrid nach Sevilla versetzt wurde. Die Spur führt in die spanische Vergangenheit, in die Zeit der faschistischen Franco-Diktatur...

Regisseur Pepe Danquart inszenierte diesen nicht immer überzeugenden Mix aus Psychospielchen und Horrorthriller mit den internationalen Stars Mira Sorvino und Olivier Martinez nach dem gleichnamigen Bestseller-Roman des englischen Krimi-Autors David Hewson. Die aufwändig inszenierte Regiearbeit - Danquarts erste große internationele Produktion - mit politischem Tiefgang wurde während der Karwoche an Originalschauplätzen gedreht und lebt besonders von der Atmosphäre der authentischen "Semana Santa".