Während einer Wrestling-Veranstaltung wird Walter Beckenkamp, genannt Zorro, einer der Kämpfer, erschossen in der Umkleidekabine aufgefunden. Die Umstände lassen Kommissar Stubbe eine Art "Hinrichtung" vermuten, denn der Täter hat sein Opfer offenkundig aus nächster Nähe niedergestreckt. Trotz des großen Menschenauflaufs in der Halle und der Überwachung durch einen Sicherheitsdienst gibt es weder Spuren noch Zeugen für die Tat. Auch Horst Wegener, den der unerwartete Verlust seines regelmäßigen Kampfpartners zutiefst schockiert, kann Stubbe nicht weiterhelfen.