Sommerliche Hitze kann für ältere Menschen zur Herausforderung werden. Vor allem für diejenigen, die bereits wegen Herz- oder Blutdruckproblemen in Behandlung sind.

Mögliche Folgen sind Müdigkeit und Schwindel sowie Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufkollaps. Auch Herzrhythmusstörungen oder Muskelkrämpfe sind möglich.

"Diesen Komplikationen können Betroffene vorbeugen, indem sie mit ihrem behandelnden Arzt spezielle Vorsichtsmaßnahmen besprechen", rät Herzspezialist Prof. Dr. med. Markus Haass vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.

In einigen Fällen könne bereits eine Anpassung der Trinkmenge oder eine Dosierungsänderungen bei den Medikamenten helfen.